SWOT-Analyse des INTERREG V-Programmgebiets Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein

Die international besetzte Programmierungsgruppe wird ein Operationelles Programm für die Strukturfondsperiode  2014-2020 verfassen und den dafür notwendigen Erstellungsprozess steuern und begleiten. In diesem Zusammenhang hat die Programmierungsgruppe entschieden, eine Stärken-Schwächen-Analyse (SWOT-Analyse) für das Programmgebiet  extern erarbeiten zu lassen. Diese SWOT-Analyse beinhaltet eine Datenerhebung zu den sozioökonomischen Rahmenbedingungen sowie eine Analyse der Stärken und Schwächen des Programmgebietes.

Bei dieser Analyse sollen auch die Disparitäten, Risiken, Defizite und Potenziale der Entwicklung bestimmt werden.  Grundsätzlich bestand in der Programmierungsgruppe Einigkeit, dass keine komplett neue SWOT-Analyse durchgeführt  werden sollte, sondern dass jene SWOT-Analyse, die die Grundlage für die laufende Förderperiode bildet, kritisch  überarbeitet und gegebenenfalls angepasst werden sollte. Dabei sollte stark auf das Erfahrungswissen der regionalen Experten zurückgegriffen werden, die im Rahmen einer Online-Umfrage im Sommer 2012 ausführlich befragt wurden und  Gelegenheit erhielten, die bisherigen SWOT-Profile zu aktualisieren und zu kommentieren.

Zurück