Kinderuni Hochrhein

„Warum ist das Meer salzig?“ Mit dieser Frage wird am 23. Oktober in Bad Säckingen die erste Vorlesung der grenzüberschreitenden Kinderuni Hochrhein starten. Insgesamt sind 8 Vorlesungen für Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren geplant. Die Vorlesungen halten Dozentinnen und Dozenten, die von unterschiedlichen Hochschulen kommen und bereits Erfahrung mit Kinderunis haben. Die Themen der Vorlesungen sind auf die Altersgruppe zugeschnitten. So geht es beispielsweise in einer Vorlesung um Tiere, eine andere fragt, wie geheim Geheimschriften sind oder befasst sich mit der Frage „Was ist schön? Und wer bestimmt das?“  Der Besuch der Vorlesungen ist für die Kinder kostenlos. Sie müssen sich nur vorher bei der Stadtverwaltung in Bad Säckingen oder der Gemeindeverwaltung in Stein anmelden. (info@kinderuni-hochrhein.eu)

Die Kinderuni-Hochrhein orientiert sich am bewährten Muster bestehender Kinder-Unis, die es z.B. in Konstanz, Basel und Zürich  gibt. Bisher waren Stadtkinder bei dieser Art der Nachwuchsförderung privilegiert;  Kinder im ländlichen Raum waren eher benachteiligt.  Ziel der Kinderuni Hochrhein ist es, auch Kindern im ländlichen Raum diese Chance zu eröffnen. Sie ist daher ein einmaliges Projekt. Einzigartig ist auch, dass sie ein grenzüberschreitendes Angebot für den Nachwuchs am Hochrhein ist. Die Vorlesungen finden daher sowohl in Bad Säckingen als auch in Stein statt und wenden sich an Kinder aus den Landkreisen Waldshut und Lörrach sowie den Aargauer Kommunen zwischen Frick und Rheinfelden.

Der Anstoß zu dem Projekt kam von Prof. Helmar Burkhart, Lehrstuhlinhaber an der Uni Basel, der sich auch bereit erklärt hat als „Gründungsrektor“ der Kinderuni Hochrhein zu wirken. Bei den beiden Kommunen Bad Säckingen auf deutscher und Stein auf Schweizer Seite des Rheins stieß Helmar Burkhart gleich auf offene Ohren. So freut sich Bad Säckingens Bürgermeister, Alexander Guhl: „Dies ist eine hervorragende Chance für den ländlichen Raum, solch ein Bildungsangebot für Kinder bieten zu können!“  Für Gemeindeammann Hansueli Bühler aus Stein ist die Kinderuni-Hochrhein ein gutes Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit: „Hier arbeiten nicht nur zwei Kommunen zusammen, sondern die Zusammenarbeit funktioniert sogar über eine Landesgrenze hinweg!“

Alexander Guhl und Hansueli Bühler streben an, dass sich die Kinderuni Hochrhein auf Dauer etabliert. Der bei der Hochrheinkommission angesiedelte Kleinprojektefonds „Begegnungen am Hochrhein“ unterstützt dieses Pilotprojekt mit Fördermitteln aus dem Interreg IV-Programm „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“. Dieses Programm fördert grenzüberschreitende Begegnungsprojekte.

 

Weitere Informationen und Kontakt:

Kinderuni Hochrhein, Stadtverwaltung Bad Säckingen, Herr Ralf Däubler, Rathausplatz 1, D-79713 Bad Säckingen, Tel. +49 77 61 51-0, Fax +49 77 61 51-321

Kinderuni Hochrhein, Gemeindeverwaltung Stein, Herr Sascha Roth, Brotkorbstrasse 9, CH-4332 Stein, Tel. +41 62 866 40-00, Fax +41 62 866 40-09

E-Mail: info@kinderuni-hochrhein.eu, Web: www.kinderuni-hochrhein.eu

Logo Kleinprojektefonds