Die Vielfalt des Schwarzwaldes auf einem Blick

21.07.2013

Bad Säckingen-Wallbach - Inzwischen hat sich der Naturparkmarkt – integriert im Wallbacher Dorffest - als Zugpferd erwiesen. Am Sonntag, 21. Juli, ist es dann auch schon wieder soweit: Zum dritten Mal können sich Besucher an 50 Ständen ein Bild von der Vielfalt machen, die der Südschwarzwald zu bieten hat. Mit dem Naturparkmarkt der „Naturpark Südschwarzwald“, wir die nachhaltige Entwicklung von Natur, Kultur und Landwirtschaft gefördert. Zu sehen gibt es traditionelles Handwerk, Projektideen und regionale Produkte werden zum Kauf angeboten. Durch den Einkauf landwirtschaftlicher Produkte aus der Heimat, trägt jeder zum Erhalt der charakteristischen Schwarzwälder Kulturlandschaft, mit ihrem Wechsel zwischen Wald, Wiesen und landwirtschaftlichen Flächen bei. Eingebettet sind die Märkte jeweils in ein vielfältiges Programm, bei dem es auch Musik, altes Kunsthandwerk und Schwarzwälder Tradition zu erleben gibt.

Die Schalmeien des RSV Wallbach eröffnen den Markt am Sontnag, 21. Juli um 11 Uhr. Begrüßt werden die Marktbesucher von Ortsvorsteher Fred Thelen und Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl. Danach spielt der Trompeter sein „Behüt’ dich Gott“.

An 50 Ständen können die Besucher vorbeischlendern. Es gibt Ziegenkäse und Ziegensalami, Milchseifen, Whisky oder Liköre, Nudeln, Brot, Konfitüren oder Gelees und vieles mehr zu kaufen. Natürlich wird auch in Wallbach die Tradition des alten Handwerks vorgestellt. Eine Holzschautafel mit verschiedenen Holzarten gibt es bei Johann Kohler zu sehen. Heinz Gersbacher zeigt die Kunst des Korbflechtens. Josef Wassmer hat seine Miniaturbrennerei mit dabei und die Herstellung von Wildkräutersalz wird gezeigt. Drechselvorführungen bei Manfred Rühmann, Perlenringe basteln mit Margaretha Denzel, Trockenfilzen bei Monika Kreso oder das Fertigen von Strohschuhen vom Schwarzwälder Landmarkt, sind weitere Vorführungen während der Marktzeit.

Zurück